Staatsanleihe

Grammatik Substantiv
Worttrennung Staats-an-lei-he
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
vom Staat aufgenommene Anleihe
b)
vom Staat ausgestellte Schuldverschreibung

Typische Verbindungen zu ›Staatsanleihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsanleihe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsanleihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Deutsche Bank schreibt 155 Millionen Euro auf ihre griechischen Staatsanleihen ab.
Die Zeit, 26.07.2011 (online)
Der spanische Finanzminister hat ein ausländisches Angebot auf Übernahme der bewilligten inneren Staatsanleihe von 500 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1932]
Um nur ein Beispiel früherer Staatsreklame anzuführen, sei an die früheren Staatsanleihen erinnert.
Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 4
Nur wenige Frauen allerdings erhalten für ihre Gunst gleich Staatsanleihen und ein Stadtpalais.
konkret, 1981
Flüssige Mittel werden in Aktien oder Obligationen anderer Unternehmungen oder in Staatsanleihen angelegt oder zur Bank getragen.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16762
Zitationshilfe
„Staatsanleihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsanleihe>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsangestellte
Staatsangelegenheit
Staatsangehörigkeitsrecht
Staatsangehörigkeitsgesetz
Staatsangehörigkeit
Staatsanteil
Staatsanwalt
Staatsanwaltschaft
staatsanwaltschaftlich
Staatsanzeiger