Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsbankrott, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-ban-krott · Staats-bank-rott
eWDG

Bedeutung

finanzielle Unfähigkeit eines Staates, den aus seinen Schulden erwachsenen Verpflichtungen nachzukommen

Thesaurus

Politik, Ökonomie
Synonymgruppe
Staatsbankrott · Staatsinsolvenz
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Staatsbankrott‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsbankrott‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsbankrott‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den General kommt es nun darauf an, den drohenden Staatsbankrott abzuwenden. [Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43]
Ein Staatsbankrott drohe aber das parlamentarische System in Frage zu stellen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]]
In den kommenden zwei Jahren droht dem hoch verschuldeten Land sogar der Staatsbankrott. [Die Zeit, 17.12.2013, Nr. 51]
Einen Staatsbankrott, so der Minister in Singapur, werde es nicht geben. [Die Zeit, 15.10.2012, Nr. 42]
Allerdings hatten beide auch betont, sie unterstützen die Regierung im Kampf gegen den Staatsbankrott. [Die Zeit, 09.09.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Staatsbankrott“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsbankrott>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsbankett
Staatsbank
Staatsballett
Staatsbahn
Staatsbad
Staatsbau
Staatsbeamte
Staatsbedienstete
Staatsbegriff
Staatsbegräbnis