Staatsbesuch

Grammatik Substantiv
Worttrennung Staats-be-such
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

offizieller Besuch eines Staatsmannes in einem anderen Staat

Typische Verbindungen zu ›Staatsbesuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsbesuch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsbesuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Volk auf Staatsbesuch ist höflich, aber nicht kriecherisch, neugierig, aber nicht wirklich argwöhnisch.
Die Welt, 18.08.2003
Es sieht also nicht so aus, als könne in diesem Land so bald ein entspannter deutscher Staatsbesuch stattfinden.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.1994
In der Zeit von 1935 bis 1938 haben Sie wiederholt Staatsbesuche in Polen gemacht?
o. A.: Einundachtzigster Tag. Donnerstag, 14. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1818
Ich war mit Kiesinger zu einem Staatsbesuch in Rom gewesen.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 204
Er war müde wie nach dem Tagesdienst bei einer Delegation auf Staatsbesuch.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 210
Zitationshilfe
„Staatsbesuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsbesuch>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsbesitz
Staatsbeitrag
Staatsbehörde
Staatsbegriff
Staatsbegräbnis
Staatsbeteiligung
Staatsbetrieb
staatsbewusst
Staatsbewusstsein
Staatsbibliothek