Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsbeteiligung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staatsbeteiligung · Nominativ Plural: Staatsbeteiligungen
Aussprache 
Worttrennung Staats-be-tei-li-gung
Wortzerlegung Staat1 Beteiligung

Typische Verbindungen zu ›Staatsbeteiligung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsbeteiligung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsbeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch eine Staatsbeteiligung zur Erhöhung der Quote lehnte er ab. [Die Zeit, 13.10.2011 (online)]
Zudem werde so der Preis für die Staatsbeteiligungen weiter sinken. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Zu einer möglichen Staatsbeteiligung wollten die betroffenen Länder vorerst allerdings nicht Stellung nehmen. [Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08]
Für eine Staatsbeteiligung an Unternehmen ist der Fonds nicht konzipiert. [Die Zeit, 19.01.2009 (online)]
Der Ruf nach einer Staatsbeteiligung, gegen die sich Bonn bisher eindeutig ausgesprochen hat, wird dabei immer lauter. [Die Zeit, 13.08.1982, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Staatsbeteiligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsbeteiligung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsbesuch
Staatsbesitz
Staatsbeitrag
Staatsbehörde
Staatsbegräbnis
Staatsbetrieb
Staatsbewusstsein
Staatsbibliothek
Staatsbildung
Staatsbudget