Staatsdefizit, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Staatsdefizit(e)s · Nominativ Plural: Staatsdefizite
WorttrennungStaats-de-fi-zit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbau Ausufern Begrenzung Bruttoinlandsprodukt Drei-Prozent-Grenze Drei-Prozent-Marke Eindämmung Frühwarnung Höchstgrenze Maastrichter Obergrenze Reduzierung Referenzwert Rückführung Schuldenstand Staatsschuld Verminderung Verringerung Verwarnung anschwellend ausufernd bereinigt exzessiv herunterfahren horrend strukturell überbordend überhöht übermäßig überschreiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsdefizit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das französische Staatsdefizit könnte in diesem Jahr noch höher ausfallen als bisher befürchtet.
Die Zeit, 27.06.2013 (online)
Gleichzeitig werde sich Frankreich bei der Rückführung des Staatsdefizits nicht weniger ehrgeizig zeigen als die Partner.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.2003
Dadurch hatte er einen "Blauen Brief" wegen des hohen Staatsdefizits abgewendet.
Die Welt, 22.02.2002
Alljährlich zwar veranstaltet das Kabinett unterdes in grimmiger Atmosphäre eine Aktion zur Begrenzung der Staatsdefizite.
Der Spiegel, 19.07.1982
Das Staatsdefizit wurde ebenso deutlich zurückgeführt wie die öffentliche Verschuldung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Zitationshilfe
„Staatsdefizit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsdefizit>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatscircus
Staatschor
Staatschef
Staatsbürokratie
Staatsbürgschaft
Staatsdenken
Staatsdiener
Staatsdienst
Staatsdinge
Staatsdinner