Staatsdiener, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Staatsdieners · Nominativ Plural: Staatsdiener
Worttrennung Staats-die-ner
Wortzerlegung  Staat1 Diener
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der im Staatsdienst tätig ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Beamter · Bediensteter · Staatsbediensteter · Staatsdiener
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Staatsdiener‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsdiener‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsdiener‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders explosiv entwickeln sich die Ausgaben für die Pensionen der Staatsdiener.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1999
Wir alle beklagen die immer größere Zahl von Staatsdienern im Parlament.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]
Bei schwerwiegenden Vergehen eines Staatsdieners kann er jedoch die Einleitung eines förmlichen Verfahrens beantragen.
o. A. [hll.]: Bundesdisziplinaranwalt. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Sie hatten sich von Anfang an auf die Ausbildung zuverlässiger Staatsdiener zu konzentrieren.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15161
Mit der Förderung einer gewissermaßen neuen Klasse von Staatsdienern vollbrachte die Sung-Herrschaft ihre bedeutendste und charakteristischste Leistung.
Mote, F. W.: China von der Sung-Dynastie bis zur Ch'ing-Dynastie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2708
Zitationshilfe
„Staatsdiener“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsdiener>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsdenken
Staatsdefizit
Staatscircus
Staatschor
Staatschef
Staatsdienst
Staatsdinge
Staatsdinner
Staatsdisziplin
Staatsdoktrin