Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsexamen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-ex-amen · Staats-exa-men
Wortbildung  mit ›Staatsexamen‹ als Erstglied: Staatsexamensarbeit
eWDG

Bedeutung

staatliche Abschlussprüfung an Universitäten, Hochschulen und Fachschulen

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Staatsexamen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsexamen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsexamen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Übergang vom Staatsexamen war ziemlich schlecht vorbereitet, die Professoren wussten teilweise nicht einmal, wie sie uns prüfen sollten. [Die Zeit, 02.04.2012, Nr. 14]
Denn schon nach dem ersten Staatsexamen hatte er begonnen, Wirtschaft zu studieren. [Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09]
Das Staatsexamen habe ich kürzlich mit der Note »sehr gut« bestanden. [Die Zeit, 15.12.2008, Nr. 52]
Nach zwei Jahren können sie das Zweite Staatsexamen ablegen, danach arbeiten sie unbefristet an einer Schule weiter. [Die Zeit, 05.07.2007, Nr. 28]
Ich hatte schon vor meinem Staatsexamen oft und sehr selbständig bei ihr praktizieren dürfen. [Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 148]
Zitationshilfe
„Staatsexamen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsexamen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsetat
Staatsempfang
Staatsekretär
Staatseinnahme
Staatseinkunft
Staatsexamensarbeit
Staatsfahne
Staatsfarbe
Staatsfeiertag
Staatsfeind