Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsfeiertag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Staatsfeiertag(e)s · Nominativ Plural: Staatsfeiertage
Aussprache 
Worttrennung Staats-fei-er-tag
Wortzerlegung Staat1 Feiertag
eWDG

Bedeutung

vom Staat eingesetzter Feiertag

Thesaurus

Synonymgruppe
Nationalfeiertag · Staatsfeiertag
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Staatsfeiertag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsfeiertag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsfeiertag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihm ist einer von insgesamt nur drei religiösen Staatsfeiertagen gewidmet. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.1996]
Beinahe wäre die Suche nach dem neuen Staatsfeiertag allerdings schief gelaufen. [Die Welt, 25.11.2004]
Tatsächlich wurde diese Idee 1914 vom Kongreß zum Staatsfeiertag erhoben. [Die Welt, 08.05.1999]
Auch geschichtsbewußte Russen wissen nur wenig bis nichts mit diesem neuen Staatsfeiertag anzufangen. [Die Welt, 25.11.2004]
Stölzl geht, er will auf den Empfang zum schwedischen Staatsfeiertag. [Der Tagesspiegel, 07.06.2001]
Zitationshilfe
„Staatsfeiertag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsfeiertag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsfarbe
Staatsfahne
Staatsexamensarbeit
Staatsexamen
Staatsetat
Staatsfeind
Staatsferne
Staatsfernsehen
Staatsfinanzen
Staatsfirma