Staatsfeiertag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Staatsfeiertag(e)s · Nominativ Plural: Staatsfeiertage
Aussprache 
Worttrennung Staats-fei-er-tag
Wortzerlegung  Staat1 Feiertag
eWDG

Bedeutung

vom Staat eingesetzter Feiertag

Thesaurus

Synonymgruppe
Nationalfeiertag · Staatsfeiertag
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Staatsfeiertag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsfeiertag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsfeiertag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beinahe wäre die Suche nach dem neuen Staatsfeiertag allerdings schief gelaufen.
Die Welt, 25.11.2004
Ihm ist einer von insgesamt nur drei religiösen Staatsfeiertagen gewidmet.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.1996
Stölzl geht, er will auf den Empfang zum schwedischen Staatsfeiertag.
Der Tagesspiegel, 07.06.2001
Um die »Landeswohlfahrt« besorgte weltliche Obrigkeiten ordneten kraft der ihnen von Gott verliehenen Macht solche Staatsfeiertage an, die dann kirchlich zu begehen waren.
Dienst, K.: Buß- und Bettage. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8856
Der Große Zapfenstreich ist ein öffentliches, traditionelles und feierliches Abendzeremoniell, zum Beispiel zur Ehrung von Staatsgästen, an Staatsfeiertagen und bei feierlichen Gelöbnissen.
Bild, 16.06.2003
Zitationshilfe
„Staatsfeiertag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsfeiertag>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsfarbe
Staatsfahne
Staatsexamensarbeit
Staatsexamen
Staatsetat
Staatsfeind
staatsfeindlich
Staatsferne
Staatsfernsehen
Staatsfinanzen