Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsgeheimnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Staatsgeheimnisses · Nominativ Plural: Staatsgeheimnisse
Aussprache 
Worttrennung Staats-ge-heim-nis
eWDG

Bedeutung

Angelegenheit von wesentlicher Bedeutung, deren Geheimhaltung für die Sicherheit des Staates erforderlich ist
Beispiele:
ein strenggehütetes Staatsgeheimnis
er hatte Staatsgeheimnisse verraten
bildlich
Beispiel:
scherzhaftsie machte aus diesem Vorfall, aus ihrer Liebschaft ein Staatsgeheimnis

Typische Verbindungen zu ›Staatsgeheimnis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsgeheimnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsgeheimnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als »Staatsgeheimnisse« gelten in China auch alle wirtschaftlichen Informationen über staatseigene Unternehmen. [Die Zeit, 02.08.1996, Nr. 32]
Oder wolle er lediglich selbst die höchsten Staatsgeheimnisse in der Öffentlichkeit diskutieren? [Archiv der Gegenwart, 2001 [1968]]
Dagegen hütet Kim sein wahres Alter weiter wie ein Staatsgeheimnis. [Die Zeit, 25.07.2012 (online)]
Wie Kim dazu steht und warum er so lange untertauchte, bleibt ein Staatsgeheimnis. [Die Zeit, 07.05.2003, Nr. 19]
Wenn er dies selber weiß, hat er bis jetzt ein Staatsgeheimnis daraus gemacht. [Die Zeit, 17.03.1989, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Staatsgeheimnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsgeheimnis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsgefüge
Staatsgefängnis
Staatsgefährdung
Staatsgedanke
Staatsgebilde
Staatsgeld
Staatsgemach
Staatsgerichtshof
Staatsgeschick
Staatsgeschäft