Staatsgeschäft, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-ge-schäft
Wortzerlegung  Staat1 Geschäft
eWDG

Bedeutung

Aufgabe, Obliegenheit bei der Leitung, Lenkung eines Staates
Beispiel:
Vielen Bürgern wurde die Arbeit der örtlichen Volksvertretungen und damit zugleich der Gang der großen und kleinen Staatsgeschäfte verständlicher [ Urania1971]

Typische Verbindungen zu ›Staatsgeschäft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsgeschäft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsgeschäft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir freuen uns, Ihnen mit diesem Abend eine künstlerische Pause von den Staatsgeschäften bescheren zu können.
Die Welt, 29.10.1999
Wenn uns dies gelingt, so wird das zu einer harmonischen Beteiligung des Volkes an den Staatsgeschäften führen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Sosehr es ihn zum Handeln drängte, glaubte er doch nicht, sein Volk zu früh beunruhigen, den Gang der Staatsgeschäfte vor der Zeit stören zu dürfen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 233
Die Staatsgeschäfte (zumal hier noch in zentraler Gewalt) standen noch allzu sehr größeren beständigen künstlerischen Leistungen im Wege.
Pfannkuch, Wilhelm u. a.: Hohenzollern (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 45608
Sie erlangte gewaltigen Einfluß in Staatsgeschäften und in der Kunst.
Rosenkranz, G.: Japan. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 18938
Zitationshilfe
„Staatsgeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsgesch%C3%A4ft>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsgerichtshof
Staatsgemach
Staatsgeld
Staatsgeheimnis
Staatsgefüge
Staatsgeschick
Staatsgesellschaft
Staatsgesetz
Staatsgewalt
Staatsgrenze