Staatsgründer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Staatsgründers · Nominativ Plural: Staatsgründer
Worttrennung Staats-grün-der

Typische Verbindungen zu ›Staatsgründer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsgründer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsgründer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit hätten sie als erfolgreiche Staatsgründer in die Geschichte eingehen können.
Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 41
Er wolle es so machen wie der türkische Staatsgründer, sagt er.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2002
Und so hofft er, den Stab des Staatsgründers nicht mehr allzu lange hüten zu müssen.
Der Tagesspiegel, 28.11.2001
Staatsgründer Kemal Atatürk hatte das türkische Bildungswesen säkularisiert und die bis dahin weit verbreiteten religiösen Schulen abgeschafft.
o. A. [ave]: Imam-Hatip-Schulen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Die Staatsgründer Peter und Asen fielen von der Hand einheimischer Verräter.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 6951
Zitationshilfe
„Staatsgründer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsgr%C3%BCnder>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsgrenze
Staatsgewalt
Staatsgesetz
Staatsgesellschaft
Staatsgeschick
Staatsgrundgesetz
Staatsgründung
Staatsgut
Staatshaftung
Staatshandel