Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatshandel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Staats-han-del
Wortzerlegung Staat1 Handel1
Wortbildung  mit ›Staatshandel‹ als Erstglied: Staatshandelsland
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

vom Staat getriebener Außenhandel

Verwendungsbeispiele für ›Staatshandel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mengenmäßige Kontingente sind nun einmal der einzige Schutz gegen die Praktiken eines Staatshandels. [Die Zeit, 19.08.1960, Nr. 34]
Und dann kauft der Staatshandel noch fast alle Waren aus der Privatindustrie auf. [Die Zeit, 17.05.1951, Nr. 20]
Die amerikanische Uhrenindustrie sei unter protektionistischem Mantel groß geworden und die russische Uhrenindustrie unterstehe ohnehin dem Regime des Staatshandels. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]]
In der Bundesrepublik ist der Anteil des »Staatshandels« verhältnismäßig gering. [Die Zeit, 12.03.1953, Nr. 11]
Die Freihandelszone würde sodann als Durchhaus für alle Länder mit Staatshandel dienen und unsere Länder zum Ruin führen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]]
Zitationshilfe
„Staatshandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatshandel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatshaftung
Staatsgut
Staatsgründung
Staatsgründer
Staatsgrundgesetz
Staatshandeln
Staatshandelsland
Staatshaushalt
Staatshaushaltplan
Staatshaushaltsplan