Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatshandeln, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Staatshandelns · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Staats-han-deln
Wortzerlegung Staat1 Handeln2

Verwendungsbeispiele für ›Staatshandeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und zwar gerade weil er studiert hat, wie das Staatshandeln in der europäischen Geschichte langsam rationalisiert wurde. [Die Zeit, 05.11.2003, Nr. 45]
Die 1979 nach der Revolution in Kraft getretene Verfassung bindet alles Staatshandeln an die Lehren des Korans. [Die Zeit, 24.10.2012, Nr. 43]
Religion wird als kollektive Gestaltungsmacht aufgefasst, die immer mit dem Staatshandeln verschlungen war. [Die Welt, 14.10.2000]
Daneben ist es trivial, daß auch das Staatshandeln wie jedes Handeln seine Alternativen vernichtet und somit im Sinne einer Abbildungsrepräsentanz »ungerecht« sein muß. [Die Zeit, 04.08.1989, Nr. 32]
Man muss im Einzelfall schauen: Wo ist Staatshandeln der Freiheit des Einzelnen dienlich? [Die Zeit, 09.05.2011, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Staatshandeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatshandeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatshandel
Staatshaftung
Staatsgut
Staatsgründung
Staatsgründer
Staatshandelsland
Staatshaushalt
Staatshaushaltplan
Staatshaushaltsplan
Staatshilfe