Staatshilfe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staatshilfe · Nominativ Plural: Staatshilfen
WorttrennungStaats-hil-fe (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autobauer Deutschlandfonds Genehmigung Gewährung Luftfahrtindustrie Löwenanteil Milliardenhöhe Rückzahlung Selbsthilfe Swissair Verharren Wettbewerbsverzerrung beantragt benötigt erhalten genehmigen genehmigt gewährt gezahlt großzügig massiv milliardenschwer neuerlich unerlaubt unzulässig verdeckt versteckt wettbewerbsverzerrend zugesagt zurückzahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatshilfe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die versprochenen Staatshilfen über 500 Millionen Euro lägen noch bereit.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Nach diesen Kosten richteten sich auch die Staatshilfen für die Anlage.
Der Tagesspiegel, 24.01.2000
Arbeit muss sich endlich wieder mehr lohnen, als von Staatshilfe zu leben.
Bild, 03.12.1999
Für notleidend gewordene Meister tritt nicht mehr Staatshilfe, sondern Genossenschaftshilfe ein.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18658
Wie kam die Idee der Produktivgenossenschaften mit Staatshilfe in die Kreise der Konservativen?
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 29012
Zitationshilfe
„Staatshilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatshilfe>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatshaushaltsplan
Staatshaushaltplan
Staatshaushalt
Staatshandelsland
Staatshandeln
Staatshoheit
Staatsholding
Staatshymne
Staatsidee
Staatsideologie