Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsinteresse, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-in-te-res-se · Staats-in-ter-es-se
Wortzerlegung Staat1 Interesse
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Es gibt keinen Widerspruch zwischen den Staatsinteressen der UdSSR, der DDR, Volkspolens, der ČSSR, der Ungarischen Volksrepublik, Bulgariens und anderer sozialistischer Länder [ Einheit1969]

Typische Verbindungen zu ›Staatsinteresse‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsinteresse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsinteresse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht ist es gerade im Staatsinteresse, hier der Industrie ein Halt zu gebieten. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1907]
Ist es nicht im Staatsinteresse dringend geboten, einmal Klarheit zu schaffen? [Friedländer, Hugo: Prozeß Leckert-Lützow. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22215]
Es liegt Rhee außerordentlich daran, das Amt weiterzuführen, und das ist nach seiner Überzeugung auch das Staatsinteresse. [Die Zeit, 02.12.1954, Nr. 48]
Es sei im Staatsinteresse gewesen, ihn nicht mit seinem gesamten Vermögen zu veranschlagen. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.2000]
Da für uns die Interessen der arbeitenden Klassen an erster und die Staatsinteressen an zweiter Stelle stehen, so arbeiten wir auch in Osterreich. [Tucholsky, Kurt: Berliner in Österreich? Nein: Sozialisten bei Sozialisten! In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1932], S. 15724]
Zitationshilfe
„Staatsinteresse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsinteresse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsinstitution
Staatsinstitut
Staatsinsolvenz
Staatsindustrie
Staatsideologie
Staatsintervention
Staatsinterventionismus
Staatskader
Staatskalesche
Staatskanzlei