Staatskleid, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-kleid
eWDG

Bedeutung

prächtige, prunkvolle Kleidung
Beispiele:
zum Ball erschien sie in ihrem Staatskleid
Warum kriege ich keine Staatskleider? Warum machst du keine Dame aus mir? [ FontaneBriestI 4,127]

Verwendungsbeispiele für ›Staatskleid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgetragenen Staatskleidern und ausrangierten Ballhandschuhen hier den Rest geben zu wollen, ist unverträglich mit guter Lebensart.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 14726
Jacqueline Kennedy war es wichtig, die von ihr als Staatskleider bezeichneten Stücke aus ihren tausend magischen Tagen im Weißen Haus in gutem Zustand zu erhalten.
Die Zeit, 07.05.2001, Nr. 19
Kaum ist Feierabend und das Staatskleid hängt an der Garderobe, wird Berlins Justitia aktiv.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.1997
Zitationshilfe
„Staatskleid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatskleid>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsklasse
staatskirchlich
Staatskirchentum
staatskirchenrechtlich
Staatskirchenrecht
staatsklug
Staatsklugheit
Staatsknete
Staatskomitee
Staatskommissar