Staatskosten

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Staats-kos-ten
Wortzerlegung  Staat1 Kosten
eWDG

Bedeutung

Kosten, die der Staat trägt
Beispiele:
die Staatskosten für dieses Unternehmen sind enorm
auf Staatskosten studieren, reisen

Typische Verbindungen zu ›Staatskosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatskosten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatskosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Teil reisen sie auf Staatskosten ein, weil sie in ihrem Land nicht richtig behandelt werden können.
Die Welt, 04.04.2003
Viele spekulieren schon jetzt auf den zusätzlichen Kick auf Staatskosten.
Die Zeit, 06.08.2001, Nr. 32
Die Überlebenden durften auf Staatskosten unser Spiel besuchen und wurden mit Orden ausgezeichnet.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 155
Nach 15 Jahren Dienst sind sie dann meist reif fürs Gnadenbrot auf Staatskosten.
o. A. [kalt]: Dienstpferd. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Darf eine auf Staatskosten ausgebildete Diplomphilologin, der ihre Parteigruppe ein halbes Jahr Produktion befürwortete, überhaupt sechs Jahre in Gummistiefeln auf Großbaustellen rumlatschen?
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 255
Zitationshilfe
„Staatskosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatskosten>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatskörper
Staatskonzern
Staatskommissar
Staatskomitee
Staatsknete
Staatskredit
Staatskrise
Staatskult
Staatskunst
Staatskutsche