Staatskunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStaats-kunst
WortzerlegungStaat1Kunst
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben Kunst der Staatsführung, Lenkung, Leitung eines Staates
Beispiel:
weil es im Habsburgerreich ja seit jeher als höchste Staatskunst erachtet wurde, die Nationalitäten in »wohltemperierter Unzufriedenheit« zu halten [WeiskopfAbschied v. Frieden1,138]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Beweis DDR Diplomatie Element Führer Kriegshandwerk Philosophie Triumph britisch englisch erfordern gehoben offiziell repräsentativ römisch sowjetisch sozialistisch vermögen wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatskunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das heißt: ein derart eng gefaßter Begriff von chinesischer Staatskunst ist überaus zweifelhaft.
Die Zeit, 02.09.1977, Nr. 36
Die beste Staatskunst ist in einem solchen Fall rigorose Offenheit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Im felsenfesten Vertrauen auf unsere Kraft und auf die überragende Staatskunst unseres Führers treten wir diesen Gefahren mutig und zuversichtlich entgegen.
o. A.: Gau-Appell des Gaues Ostpreußen der NSDAP im Schlosshof zu Königsberg, 25.06.1939
Bei seiner kompromißlosen Haltung konnte er mit Bismarcks Staatskunst des Möglichen nicht einverstanden sein.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 253
Wie sie es dann mit der öffentlichen Mitteilung der ernüchternden Wahrheit halten, gehört in die Staatskunst und nicht in die Philosophie.
Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 280
Zitationshilfe
„Staatskunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatskunst>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatskult
Staatskrise
Staatskredit
Staatskosten
Staatskörper
Staatskutsche
Staatslast
Staatsleben
Staatslehre
Staatsleistung