Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsleistung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staatsleistung · Nominativ Plural: Staatsleistungen
Worttrennung Staats-leis-tung
Wortzerlegung Staat1 Leistung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

finanzielle Zuwendungen des Staates für die Kirche

Typische Verbindungen zu ›Staatsleistung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsleistung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsleistung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Rechte der Kirchen auf Staatsleistungen blieben also zunächst bestehen. [Die Zeit, 04.12.2013, Nr. 48]
Das sei nicht gesteigerte Staatsleistung, sondern inflationärer Ausdruck gestiegener Kosten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]]
Am Ende seien die Spieler von Staatsleistungen oder ihrer Frau abhängig. [Die Zeit, 02.02.2011 (online)]
Das gilt gleichermaßen für jene Staatsleistungen, die bislang schon von steuerlichen Einkommensverhältnissen abhängig gemacht werden. [Die Zeit, 02.06.1961, Nr. 23]
An ihre Stelle sind Staatsleistungen an die Kirche getreten, die regelmäßig in den Zirkumskriptionsbullen und modernen Konkordaten vertragsmäßig gesichert wurden. [Feine, H. E.: Mensa. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11593]
Zitationshilfe
„Staatsleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsleistung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatslehre
Staatsleben
Staatslast
Staatskörper
Staatskutsche
Staatsleitung
Staatslenkung
Staatslexikon
Staatslotterie
Staatsmacht