Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsmaschinerie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-ma-schi-ne-rie
eWDG

Bedeutung

abwertend Staatsapparat
Beispiele:
sich der Staatsmaschinerie bemächtigen
die Zerschlagung der bürgerlichen Staatsmaschinerie
die alte Staatsmaschinerie, wie Heer, Polizei und Justiz [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung4,88]

Typische Verbindungen zu ›Staatsmaschinerie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsmaschinerie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsmaschinerie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auf die Dauer läßt sich in dieser Art eine Staatsmaschinerie und Wirtschaft nicht leiten und sehr ermutigend ist das Experiment bisher nicht. [Weber, Max: Der Sozialismus. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Soziologie und Sozialpolitik, Tübingen: Mohr 1924 [1918], S. 887]
Gleichzeitig wird Colombo versuchen, die Kosten für den Betrieb der Staatsmaschinerie zu senken. [Die Zeit, 04.09.1970, Nr. 36]
Die Spannungen bekam er aber gleich bei seinen Umbauversuchen an der veralteten Staatsmaschinerie. [Die Welt, 16.01.2004]
Vollbeschäftigung muß erstens immer inflationistische Tendenzen zeitigen und zweitens immer zu staatlichen Interventionen und einer ständigen Vergrößerung der Staatsmaschinerie führen. [Die Zeit, 24.08.1950, Nr. 34]
Die Tito‑Gruppe in Jugoslawien lasse die imperialistische monopolkapitalistische Staatsmaschinerie als attraktiv erscheinen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]]
Zitationshilfe
„Staatsmaschinerie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsmaschinerie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsmann
Staatsmacht
Staatslotterie
Staatslexikon
Staatslenkung
Staatsmaxime
Staatsminister
Staatsministerin
Staatsministerium
Staatsmittel