Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsmittel

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Staats-mit-tel
Wortzerlegung Staat1 Mittel
eWDG

Bedeutung

Gelder aus dem Staatshaushalt
Beispiel:
etw. aus Staatsmitteln finanzieren

Typische Verbindungen zu ›Staatsmittel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die bundeseigene Deutsche Bahn erhält Staatsmittel vor allem auf drei Wegen. [Die Zeit, 10.01.2011 (online)]
Damit ging der gesamte aus römischen Staatsmitteln gebildete Fonds verloren. [Die Zeit, 28.01.1974, Nr. 04]
Bei den derzeit knappen Staatsmitteln werden Bund und Länder das nicht ausgleichen. [Die Zeit, 22.03.1996, Nr. 13]
Als beispielgebend wird die Finanzierung der Ölraffinerien durch Staatsmittel angeführt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]]
Bislang ist geplant, über die Staatsmittel versicherungsfremde Leistungen zu finanzieren; dazu zählt etwa das Mutterschaftsgeld. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2004]
Zitationshilfe
„Staatsmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsmittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsministerium
Staatsministerin
Staatsminister
Staatsmaxime
Staatsmaschinerie
Staatsmodell
Staatsmonopol
Staatsmonopolkapitalismus
Staatsmoral
Staatsnation