Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsnotstand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Staats-not-stand
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Staatsrecht Notstand

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Ausnahmezustand · Belagerungsstand · Belagerungszustand · Kriegsrecht · Notrecht · Notstand · Notstandsdiktatur · Notstandsrecht · Staatsnotstand · Verfassungsnotstand  ●  Status Necessitatis  lat.

Typische Verbindungen zu ›Staatsnotstand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsnotstand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsnotstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den siebziger Jahren hieß es, von den Terroristen der RAF drohe ein Staatsnotstand. [Die Zeit, 11.06.1993, Nr. 24]
Aber eben noch schien es um halbe Staatsnotstände zu gehen. [Die Zeit, 03.01.2011, Nr. 01]
Der Kanzler redet von einem Staatsnotstand, wenn der Asyl‑Artikel 16 nicht geändert wird. [Der Spiegel, 02.11.1992]
Der Staatsbankrott der neuen Länder drohte, und der gesamtdeutsche Staatsnotstand war fertig. [o. A.: DIE WAHRHEIT ÜBER DIE KOSTEN DER EINHEIT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]]
Wir in der Bundesrepublik haben aber mittlerweile auch einen permanenten Staatsnotstand. [Der Spiegel, 09.06.1986]
Zitationshilfe
„Staatsnotstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsnotstand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsnotrecht
Staatsnot
Staatsnation
Staatsmoral
Staatsmonopolkapitalismus
Staatsnotwendigkeit
Staatsoberhaupt
Staatsoper
Staatsorchester
Staatsordnung