Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatspapier, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Staatspapier(e)s · Nominativ Plural: Staatspapiere
Aussprache 
Worttrennung Staats-pa-pier
Wortzerlegung Staat1 Papier
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

vom Staat ausgegebene Schuldverschreibung

Verwendungsbeispiele für ›Staatspapier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Italien brachte eine fünfjährige Anleihe im Volumen von vier Mrd. Euro sowie ein 30‑jähriges Staatspapier über 2,5 Mrd. Euro am Markt unter. [Die Welt, 14.04.2004]
Höflichkeit ist Staatspapier des Herzens, das oft um so größere Zinsen trägt, je unsicherer das Kapital ist. [Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 3492]
Bei etwa der Hälfte wird die Rückzahlung – nicht aber die Zinsen – durch die Hinterlegung einer sicheren Anleihe garantiert, häufig in Form eines amerikanischen Staatspapiers. [Die Zeit, 18.04.1997, Nr. 17]
Die durchschnittliche Rendite für ein Unternehmen mit einem »B2« ‑Rating liegt bei 9,75 Prozent, 3,84 Prozentpunkte über dem zehnjährigen US‑ Staatspapier. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.1999]
Zitationshilfe
„Staatspapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatspapier>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsorganismus
Staatsorganisation
Staatsorgan
Staatsordnung
Staatsorchester
Staatspartei
Staatspension
Staatspersonal
Staatspfründe
Staatsphilosoph