Staatsplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStaats-plan
WortzerlegungStaat1Plan1
eWDG, 1976

Bedeutung

DDR, Wirtschaft Plan für die Entwicklung der sozialistischen Volkswirtschaft und ihrer Teilsysteme in einem bestimmten Zeitraum
Beispiele:
die Staatspläne erfüllen
die Stahlwerker hatten sich verpflichtet, weit mehr Stahl zu schmelzen, als im Staatsplan vorgesehen war

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erfüllung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsplan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die Erfüllung des tschechoslowakischen Staatsplans berichtete das Amt für Statistik, die hauptsächlichen Vorhaben seien erfüllt worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Da wir auf jeden Fall abgehört worden wären, hätte das System, wenn es denn irgendwelche Staatspläne gestört hätte, garantiert nicht lange funktioniert.
konkret, 1997
Warum gab es dann den abscheulichen Staatsplan 14.25, der so viele Gerichte beschäftigt hat?
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2003
Im Jahr 1977 ist damit begonnen worden, über den Staatsplan Wissenschaft und Technik umfassende Neuerungsprozesse längerfristig, interdisziplinär und ressortübergreifend zu planen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8279
Den entscheidenden Anstoß für einen zentralen Staatsplan gab die politische Entscheidung, das Land in großem Umfang zu industrialisieren und die Landwirtschaft zu kollektivieren.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 167
Zitationshilfe
„Staatsplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsplan>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
staatsphilosophisch
Staatsphilosophie
Staatsphilosoph
Staatspfründe
Staatspersonal
Staatsplanposition
Staatspolitik
staatspolitisch
Staatspolizei
Staatspräsident