Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsquote, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staatsquote · Nominativ Plural: Staatsquoten
Worttrennung Staats-quo-te
Wortzerlegung Staat1 Quote

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Staatsausgabenquote · Staatsquote
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Staatsquote‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsquote‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsquote‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und schließlich darf das Aufkommen nicht dazu dienen, die Staatsquote zu erhöhen. [Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42]
Gleichzeitig gelang es aber auch, die Staatsquote nachhaltig zu senken. [Die Zeit, 23.04.1998, Nr. 18]
Die Lösung liegt in der Erhöhung der Staatsquote, ähnlich wie in den skandinavischen Ländern. [Die Zeit, 25.10.2006, Nr. 39]
Die Pläne für eine Senkung der Staatsquote ließen erwarten, dass die Union auch künftig an der Bildung sparen wolle. [Süddeutsche Zeitung, 14.06.2002]
Doch wird es nicht reichen, die Staatsquote nur rhetorisch zu senken. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.1999]
Zitationshilfe
„Staatsquote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsquote>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsqualle
Staatsprüfung
Staatspräsidium
Staatspräsidentin
Staatspräsident
Staatsraison
Staatsrat
Staatsratsbeschluss
Staatsratserlass
Staatsratspräsident