Staatsrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-recht
Wortzerlegung  Staat1 Recht
Wortbildung  mit ›Staatsrecht‹ als Erstglied: Staatsrechtler · Staatsrechtslehre · Staatsrechtslehrer · staatsrechtlich
eWDG

Bedeutung

Gesamtheit aller Rechtsnormen, die den Staat, seinen Aufbau, seine Aufgaben und das Verhältnis, in dem er zu seinen Bürgern steht, regeln

Typische Verbindungen zu ›Staatsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit 300 Jahren ist dieses Wort im englischen Staatsrecht anders besetzt als im kontinentalen Denken.
Die Zeit, 15.05.1992, Nr. 21
Darunter versteht das islamische Staatsrecht das vertraglich festgelegte friedliche Zusammenleben mit andersgläubigen Ländern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]
Im Staatsrecht des Dritten Reiches trat in diesen Fragen eine grundlegende Änderung ein.
o. A.: Einhundertdreiundsiebzigster Tag. Montag, 8. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12813
Auch hierbei stand ihnen die Berufung auf das römische Staatsrecht offen.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 9035
Dafür war das Staatsrecht in den Hauptteilen schon da und an den Römischen Forschungen hatte er große Freude gehabt.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3023
Zitationshilfe
„Staatsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsrecht>, abgerufen am 29.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsrechnung
Staatsratsvorsitzende
Staatsratserlass
Staatsratsbeschluss
Staatsrat
Staatsrechtler
staatsrechtlich
Staatsrechtslehre
Staatsrechtslehrer
Staatsreform