Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsregierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staatsregierung · Nominativ Plural: Staatsregierungen
Aussprache 
Worttrennung Staats-re-gie-rung
Wortzerlegung Staat1 Regierung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Regierung eines Staates
b)
(in Bayern, Sachsen) Landesregierung

Typische Verbindungen zu ›Staatsregierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsregierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsregierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die bayrische Staatsregierung steckt lieber den Kopf in den Sand. [Der Spiegel, 20.07.1987]
Die Historiker nehmen den Beschluss der Staatsregierung zur Kenntnis, kommentieren möchte man ihn jedoch nicht. [Die Zeit, 13.12.2013, Nr. 51]
Ausschließlich auf den öffentlichen Druck der vergangenen Tage hin scheint nun die Staatsregierung einige neue Stellen an die Schulen geben zu wollen. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.2004]
Die Staatsregierung reagiert damit auf die wachsende Zahl berufstätiger Frauen. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.2004]
Das hat die Staatsregierung beschlossen und 31 Millionen Mark dafür spendiert. [o. A. [-ill]: Nationalpark Bayerischer Wald. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]]
Zitationshilfe
„Staatsregierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsregierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsreform
Staatsrechtslehrer
Staatsrechtslehre
Staatsrechtler
Staatsrecht
Staatsreligion
Staatsrente
Staatsreserve
Staatsroman
Staatsruder