Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsrundfunk, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Staats-rund-funk
Wortzerlegung Staat1 Rundfunk
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

staatlicher Rundfunk

Typische Verbindungen zu ›Staatsrundfunk‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsrundfunk‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsrundfunk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Staatsrundfunk etabliert sein; de facto sei er es schon jetzt. [Die Zeit, 15.08.1975, Nr. 34]
Ausgerechnet ein konservativer Bayer sollte den Staatsrundfunk der DDR auflösen, in nicht viel mehr als einem Jahr. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.1994]
Eine ganze Nation, so entschied der französische Staatsrundfunk, hatte traurig zu sein. [Die Zeit, 10.05.1968, Nr. 19]
Er strebe an, dass der Staatsrundfunk weiter offen bleibe und dann reorganisiert werde. [Die Zeit, 21.06.2013, Nr. 23]
Umgehend solle eine neue Redaktion eingestellt werden, die sich den "Problemen der Studentenschaft" widmen soll, berichtete der serbische Staatsrundfunk. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.1998]
Zitationshilfe
„Staatsrundfunk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsrundfunk>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsruder
Staatsroman
Staatsreserve
Staatsrente
Staatsreligion
Staatsräson
Staatssache
Staatsschatz
Staatsschiff
Staatsschuld