Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Staatssekretärin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staatssekretärin · Nominativ Plural: Staatssekretärinnen
Aussprache [ˈʃtaːʦzekʀeˌtɛːʀɪn]
Worttrennung Staats-sek-re-tä-rin
Wortzerlegung Staatssekretär -in1
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
in verschiedenen Staaten und Ländern; Amtsbezeichnung einer hochrangigen Beamtin, Staatsangestellten oder Regierungsvertreterin
entsprechend der Bedeutung von Staatssekretär (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die zuständige, jetzige Staatssekretärin; die bisherige, damalige, frühere Staatssekretärin
in Präpositionalgruppe/-objekt: [jmdn.] zur Staatssekretärin ernennen, berufen, machen; durch eine Staatssekretärin vertreten werden; der Besuch, das Treffen, das Gespräch mit der Staatssekretärin
mit Genitivattribut: die Staatssekretärin des Ministeriums, der Senatsverwaltung
als Aktivsubjekt: die Staatssekretärin kündigt [an], versichert, unterstreicht, appelliert
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, im Gesundheitsministerium, im Bundesinnenministerium, im Finanzministerium, in der Senatsverwaltung
als Genitivattribut: der Rang, der Posten, das Amt einer Staatssekretärin; die Antwort, das Schreiben, das Wort, die Darstellung der Staatssekretärin
a)
in der Bundesrepublik Deutschland   statushöchste Beamtin in einer obersten Behörde oder vergleichbaren Verwaltungsinstitution bzw. deren Amtsbezeichnung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine beamtete Staatssekretärin
Beispiele:
Eine Mitarbeiterin des Bundespräsidenten, […] Leiterin seines Büros und ab März Chefin des Bundespräsidialamtes als Staatssekretärin, offenbarte öffentlich, dass sie ihre Rolle immer »als Ratgeberin und Antreiberin« verstanden habe, »als eine, die mehr ins Risiko geht«. [Badische Zeitung, 26.02.2022]
Die Direktorin des Bundesrates, Staatssekretärin Dr. Ute Rettler, begrüßte am 3. Juni 2015 den Generalsekretär des Repräsentantenhauses von Marokko, Najib El Khadi, im Gebäude der Länderkammer. [Generalsekretär des Repräsentantenhauses von Marokko besucht den Bundesrat, 03.06.2015, aufgerufen am 19.08.2022]
spezieller statushöchste Beamtin in einem Ministerium, einer Senatsverwaltung, Staatskanzlei (1 a) oder Senatskanzlei bzw. deren Amtsbezeichnung
Beamtete Staatssekretärinnen vertreten den Minister als Amtschefin innerhalb des jeweiligen Ministeriums und haben bei seiner Abwesenheit das Weisungsrecht gegenüber den Angestellten. Zu unterscheiden sind sie (insbesondere auf Bundesebene) von den ebenfalls in Ministerien tätigen Parlamentarischen Staatssekretärinnen (a).
Kollokationen:
in Koordination: die Staatssekretärin und Amtschefin
Beispiele:
Stefanie Hubig […] ist ehemalige Richterin und Staatsanwältin und seit 2016 Bildungsministerin [von Rheinland-Pfalz]. Die Juristin sammelte umfassende Erfahrung in Bundes‑ und Landesministerien. Bundesminister Heiko Maas […] berief sie 2013 zur beamteten Staatssekretärin und Amtschefin im Bundesjustizministerium. [Rhein-Zeitung, 19.05.2021]
In einem Schreiben der Wirtschafts‑Staatssekretäre Patrick Graichen und Anja Hajduk, das unserer Redaktion vorliegt, werden die Staatssekretärinnen aller Ressorts gebeten »Sofortmaßnahmen zur Energieeinsparung in der Bundesverwaltung als Konsequenz aus dem Ukraine‑Krieg« einzuleiten. [Fränkischer Tag, 25.06.2022]
Senat und Bezirk liegen im Clinch wegen der Umgestaltung der Kantstraße – jetzt haben sich die zuständige Staatssekretärin Meike Niedbal und Stadtrat Oliver Schruoffeneger […] zu einem Ortstermin getroffen. [Der Tagesspiegel, 01.06.2022]
Die länderübergreifende norddeutsche Kooperation [beim Bau eines gemeinsamen Staatsarchivs für Hamburg und Niedersachsen] habe bundesweit Vorbildfunktion, betonte die Chefin der [niedersächsischen] Staatskanzlei, Staatssekretärin Christine Hawighorst, gestern bei der Grundsteinlegung: »Die Kunst der Archive besteht darin, relevantes Schriftgut als Spiegel der jeweiligen gesellschaftlichen Entwicklung für die Nachwelt zu erhalten und erlebbar zu machen.« [Hamburger Abendblatt, 05.07.2012]
In Klaus Wowereits Senatskanzlei wird die kommissarische Chefin, Staatssekretärin Monika Helbig, aus dem Amt scheiden. Als neuer Staatssekretär wird Björn Böhning die Senatskanzlei leiten. [Der Tagesspiegel, 30.11.2011]
b)
Parlamentarische Staatssekretärinnen sind immer Abgeordnete im Bundestag bzw. im jeweiligen Landtag und vertreten den Minister nach außen, insbesondere bei parlamentarischen Angelegenheiten. Parlamentarische Staatssekretärinnen beim Bundeskanzleramt oder beim Auswärtigen Amt werden auch Staatsministerin genannt.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine parlamentarische Staatssekretärin
als Aktivsubjekt: die Staatssekretärin wechselt [in ein anderes Ministerium]
Beispiele:
Margret Seemann, Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung [in Mecklenburg-Vorpommern] […], warnte […] vor »Desinteresse und Verharmlosung« sexueller Verbrechen. [Schweriner Volkszeitung, 10.09.2004]
[Bundestagsabgeordnete Marianne] Schieder wies darauf hin, dass die bayerische SPD mit drei parlamentarischen Staatssekretärinnen gut in der neuen Regierung vertreten sei. [Mittelbayerische, 13.01.2022]
Die Grüne [sic!] schickten drei starke Frauen aus Bayern in die Ampel‑Regierung, sagt die Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze. […] Dabei handelt es sich um Claudia Roth, sie wird Staatsministerin für Kultur und Medien (im Rang einer Staatssekretärin). Ekin Deligöz aus Neu‑Ulm ist designierte parlamentarische Staatssekretärin im Familien‑, Manuela Rottmann aus Unterfranken im Landwirtschaftsministerium. Staatssekretäre im Bund gehören jedoch nicht dem Kabinett an, sie haben kein Stimmrecht. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.2021]
In Zeiten von Frauenquoten und Debatten, wie es um die Wahlchancen einer Kanzlerkandidatin stehen würde, ist es nur noch schwer vorstellbar, was es 1957 hieß, Staatssekretärin in Bonn zu werden. Gabriele Wülker war die erste Frau der Bundesrepublik, die ein solch hohes politisches Amt innehatte, selbstverständlich im Ressort für Familien‑ und Jugendfragen, sonst wäre es schon gar nicht denkbar gewesen. [Die Welt, 20.10.2001]
c)
in verschiedenen Staaten und Ländern außerhalb Deutschlands   hochrangige Staatsangestellte oder Regierungsvertreterin, insbesondere in einem Ministerium
Beispiele:
Ministerinnen und Staatssekretärinnen aus 24 Ländern haben [anlässlich der 60. Jahresversammlung der UNO-Menschenrechtskommission in Genf] in einer gemeinsamen Erklärung alle Formen von Gewalt gegen Frauen verurteilt. [Basler Zeitung, 17.03.2004]
Für sie [Meglena Plugtschieva] ist Berlin die erste Station ihrer diplomatischen Laufbahn – außergewöhnlich, dass sie gleich Botschafterin wurde. Sie hat sich diesen Job allerdings hart als Staatssekretärin im bulgarischen Landwirtschaftsministerium und Verhandlungsführerin ihres Landes in landwirtschaftlichen Fragen beim EU‑Beitritt verdient. [Berliner Zeitung, 15.03.2005]
Die indische Staatssekretärin für Biotechnologie, Manju Sharma, hat unterdessen der Darstellung des amerikanischen Präsidenten George W. Bush widersprochen, Indien verfüge über embryonale Stammzellen, die amerikanischen Forschern zur Verfügung gestellt werden könnten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.08.2001]
2.
DDR ranghohe Staatsangestellte
entsprechend der Bedeutung von Staatssekretär (2)
a)
statushöchste Angestellte eines Ministeriums bzw. Stellvertreterin eines Ministers
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Staatssekretärin im Ministerium
als Aktivsubjekt: Staatssekretärinnen berichten [über etw.]
Beispiele:
Was die Zukunft der Kinderbetreuungseinrichtungen in der DDR anbelangt, plädierte die Staatssekretärin im Ostberliner Ministerium für Familie und Frauen Helga Kreft für deren Erhalt. [die tageszeitung, 28.08.1990]
Die Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheitswesen der DDR, Jenny Matern, berichtete über die Erfüllung des ihr und dem Minister für Verkehr, Professor Dr. Reingruber, vom Ministerpräsidenten Otto Grotewohl erteilten Auftrages, mit Rat und Tat die Rettungsaktion zu unterstützen. [Berliner Zeitung, 07.07.1951]
b)
Leiterin eines Staatssekretariats
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Staatssekretärin beim Ministerrat
Beispiel:
Vor zehn Jahren war Almuth Berger […] zur Ausländerbeauftragten und Staatssekretärin beim Ministerrat der DDR berufen worden. [Berliner Morgenpost, 09.03.2000]
3.
selten US-amerikanische Außenministerin
entsprechend der Bedeutung von Staatssekretär (3)
Beispiele:
Nach ihrem Amtsantritt im Jahr 2009 hatten Präsident Obama und die damalige Staatssekretärin Hillary Clinton die »Russland‑Neustart«‑Strategie lanciert, die letztendlich Russlands Bestreben förderte, der weltweit größte Uranproduzent zu werden. [Obama gegen Trump, 16.02.2018, aufgerufen am 01.09.2020]
Präsident Clinton hat am Donnerstag bekanntgegeben, er habe die bisherige Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen, die Karrierediplomatin Madeleine Albright, als Nachfolgerin Warren Christophers nominiert. Albright wird, falls der Senat sie bestätigt, die erste Staatssekretärin der USA. [Neue Zürcher Zeitung, 06.12.1996]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Staatssekretärin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatssekretärin‹.

Zitationshilfe
„Staatssekretärin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatssekret%C3%A4rin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatssekretär
Staatssekretarie
Staatssekretariat
Staatsschützer
Staatsschutzdelikt
Staatssektor
Staatsservituten
Staatssicherheit
Staatssicherheitsdienst
Staatssiegel