Staatstrauer, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-trau-er
Wortzerlegung  Staat1 Trauer
eWDG

Bedeutung

von der Regierung angeordnete öffentliche Trauer, besonders aus Anlass des Todes des Staatsoberhauptes oder verdienter Staatsmänner, Landestrauer
Beispiel:
es wurde eine siebentägige Staatstrauer für den verstorbenen Präsidenten angeordnet

Typische Verbindungen zu ›Staatstrauer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatstrauer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatstrauer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die italienische Regierung ordnete für morgen Staatstrauer in dem Land an.
Die Zeit, 29.07.2013 (online)
Zeh sagt, er kam sich vor wie bei einer Staatstrauer.
Der Tagesspiegel, 25.05.2002
Das Referendum wird möglicherweise sogar noch vor Ablauf der 40-tägigen Staatstrauer Anfang Juli stattfinden.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.2000
Aber auf den Straßen gab es keine Tränen, und während der fünftägigen Staatstrauer ging das Leben weiter wie normal.
konkret, 1986
Am Ende der zweitägigen Staatstrauer war Hirohito von allen Anschuldigungen freigesprochen.
Der Spiegel, 16.01.1989
Zitationshilfe
„Staatstrauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatstrauer>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
staatstragend
Staatstitel
Staatstheorie
staatstheoretisch
Staatstheater
Staatstrauerakt
staatstreu
Staatstreue
Staatstrojaner
Staatstyp