Staatsverband, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Staatsverband(e)s
Worttrennung Staats-ver-band
Wortzerlegung Staat1Verband2

Typische Verbindungen zu ›Staatsverband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsverband‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsverband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Teile des Landes gehören nur noch formal dem Staatsverband an.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.2004
Es droht andererseits die Einheit des ohnehin schon lockeren kanadischen Staatsverbandes zu sprengen.
Der Spiegel, 16.02.1981
Ferner wurde in den Staatsverband des Deutschen Reiches aufgenommen das Land Österreich.
o. A.: Einhundertsechsundsiebzigster Tag. Donnerstag, 11. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13362
Von einer Loslösung aus dem preußischen Staatsverband will man jedoch vorerst absehen.
o. A.: 1921. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 6204
Die französische Regierung strebte damit die Abtrennung des Saarlandes vom deutschen Staatsverband an.
o. A. [ks]: Saar-Statut. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Zitationshilfe
„Staatsverband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsverband>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsunternehmen
Staatstyp
Staatstrojaner
Staatstreue
staatstreu
Staatsverbrauch
Staatsverbrechen
Staatsverbrecher
Staatsverdrossenheit
Staatsverfassung