Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsverbrechen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Staatsverbrechens · Nominativ Plural: Staatsverbrechen
Aussprache 
Worttrennung Staats-ver-bre-chen
Wortzerlegung Staat1 Verbrechen
eWDG

Bedeutung

Jura strafbare Handlung, die sich unmittelbar gegen den Staat richtet
Beispiele:
Hochverrat, Spionage, Sabotage, Angriffe gegen die Organe der Staatsmacht, staatsgefährdende Propaganda und Hetze gehören in der DDR zu den Staatsverbrechen
Herr List ist … des dringenden Verdachtes eines begangenen Staatsverbrechens angeklagt [ MoloEin Deutscher165]

Typische Verbindungen zu ›Staatsverbrechen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsverbrechen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsverbrechen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich zögere an dieser Stelle wiederum nicht, solches Versagen als das eigentliche Staatsverbrechen anzusehen. [Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 264]
Aufgerufen zu den Demonstrationen hatte die Bewegung der Opfer von Staatsverbrechen. [Die Zeit, 09.03.2008 (online)]
Der Mann ist wegen dieses Staatsverbrechens zu 60 Mark verurteilt worden. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1904]
Freilich war daran nicht nur der Westen, der geborene Kämpfer gegen das Staatsverbrechen des Terrors, beteiligt. [o. A.: TERRORISMUS – DIE GEGENGEWALT DER OHNMACHT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]]
Seither steht der Name Katyn für eines der scheußlichsten Staatsverbrechen dieses Jahrhunderts. [Die Zeit, 09.04.1993, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Staatsverbrechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsverbrechen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsverbrauch
Staatsverband
Staatsunternehmen
Staatstätigkeit
Staatstyp
Staatsverbrecher
Staatsverbund
Staatsverdrossenheit
Staatsverfassung
Staatsverlag