Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsverbrecher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Staatsverbrechers · Nominativ Plural: Staatsverbrecher
Aussprache 
Worttrennung Staats-ver-bre-cher
Wortzerlegung Staat1 Verbrecher
eWDG

Bedeutung

jmd., der ein Staatsverbrechen begeht, begangen hat

Verwendungsbeispiele für ›Staatsverbrecher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber der Alte will im Amt sterben und nicht als Staatsverbrecher vor einem internationalen Tribunal enden. [Die Zeit, 01.05.2007, Nr. 19]
Jahrelang rätselte die Welt darüber, wie der stolze Kardinal zum geständigen »Staatsverbrecher« zerbrochen wurde. [Die Zeit, 07.04.1967, Nr. 14]
Ebenso wie damals die sogenannten Hauptkriegsverbrecher des nationalsozialistischen Regimes spielen auch diese Staatsverbrecher sich und der Welt etwas vor. [Die Zeit, 22.08.1975, Nr. 35]
Doch es wird um mehr gehen als um die Aburteilung der Staatsverbrecher ersten Ranges. [Die Welt, 27.12.2000]
In der Stadt wurde nach dem Zweiten Weltkrieg erstmals versucht, Staatsverbrechern vor einem internationalen Tribunal einen fairen Prozeß zu machen. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.1997]
Zitationshilfe
„Staatsverbrecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsverbrecher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsverbrechen
Staatsverbrauch
Staatsverband
Staatsunternehmen
Staatstätigkeit
Staatsverbund
Staatsverdrossenheit
Staatsverfassung
Staatsverlag
Staatsverleumdung