Staatsverwaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staatsverwaltung · Nominativ Plural: Staatsverwaltungen
Worttrennung Staats-ver-wal-tung

Typische Verbindungen zu ›Staatsverwaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsverwaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsverwaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Decke ist für die britische Staatsverwaltung zu kurz geworden.
Die Zeit, 28.11.1980, Nr. 49
Die integrale Lösung werde tief in die gesamte Struktur der Staatsverwaltung eingreifen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]
Unmittelbare Staatsverwaltung sind die Verwaltungen des Bundes und der Länder.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 640
Kein Palastbau deutet auf eine davon unabhängige Staatsverwaltung von vergleichbarem Gewicht.
Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6481
Aber sicher, wenn auch langsam, wurde der Einfluß von Adel und Ständen auf die Staatsverwaltung zurückgedrängt.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 69
Zitationshilfe
„Staatsverwaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsverwaltung>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsvertrag
Staatsverständnis
Staatsverschuldung
Staatsversagen
Staatsverräter
Staatsvolk
Staatswald
Staatswappen
Staatsweib
Staatswerdung