Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatswald, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Staatswald(e)s · Nominativ Plural: Staatswälder
Worttrennung Staats-wald
Wortzerlegung Staat1 Wald

Thesaurus

Synonymgruppe
Staatsforst · Staatswald
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Staatswald‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatswald‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatswald‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Staatswald war schon stolz, wenn er mal eine schwarze Null geschrieben hat. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.2004]
Derzeit stehen in den bayerischen Staatswäldern mehr als drei Millionen Bäume, die älter sind als 200 Jahre. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.2003]
Ein guter Teil davon ist Staatswald, weil man den ohne Ärger unter Schutz stellen kann. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.2000]
Der Staatswald produziert zu teuer, die Kosten sind zu hoch. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.1999]
Den Staatswald erkennt man normalerweise nur an den Ringen an den Bäumen. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.1997]
Zitationshilfe
„Staatswald“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatswald>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsvolk
Staatsverwaltung
Staatsvertrag
Staatsverständnis
Staatsverschuldung
Staatswappen
Staatsweib
Staatswerdung
Staatswesen
Staatswirtschaft