Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatswesen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Staatswesens · Nominativ Plural: Staatswesen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Staats-we-sen
Wortzerlegung Staat1 -wesen
eWDG

Bedeutung

der Staat
Beispiele:
ein demokratisches, geordnetes Staatswesen
die gesellschaftliche Stellung, welche die Intelligenz in unserem neuen Staatswesen einnimmt [ Becher6,17]
Mehr als 135 Jahre besteht nun schon dieses Staatswesen [Liberia] an der Westküste Afrikas [ Urania1956]

Typische Verbindungen zu ›Staatswesen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatswesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatswesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das können auch öffentliche Betriebe in einem föderalistischen Staatswesen tun. [Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 68]
Dann bemächtigen sich zwar der Form nach legitimierte Kräfte des Staatswesens. [Neues Deutschland, 23.08.1957]
Kirche blieb die bevorzugte kirchliche Einrichtung des neuen republikanischen Staatswesens. [Richert, K.: Paraguay. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18160]
Aber dieses Staatswesen war längst da; das ungeheure Gewicht seiner Geschichte konnte niemand beiseite schieben. [o. A.: Einhunderteinundsiebzigster Tag. Donnerstag, 4. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12546]
Inzwischen aber haben demokratische Entwicklungen die Eliten dazu bewogen, sich wieder mit dem eigenen Staatswesen zu identifizieren. [Die Zeit, 11.04.1997, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Staatswesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatswesen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatswerdung
Staatsweib
Staatswappen
Staatswald
Staatsvolk
Staatswirtschaft
Staatswissenschaft
Staatswohl
Staatszeitung
Staatszerfall