Staatswohl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-wohl
Wortzerlegung  Staat1 Wohl

Verwendungsbeispiele für ›Staatswohl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Regierung des Staatswohls beruhe hingegen auf einem festen Willen und einer präzisen Politik.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
Hier wird keine für das Staatswohl irgendwie beträchtliche Arbeit geleistet.
Tucholsky, Kurt: Wo bleiben deine Steuern? In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920]
Die Verpflichtung für das Staatswohl müßte innere Reformen geradezu fördern, herausfordern, eine Untätigkeit kann hier nicht verstanden werden.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1995
Er ließ nur eine Außenpolitik gelten, die konservativer Tradition entsprechend, allein vom Staatswohl bestimmt wird.
Die Zeit, 30.06.1967, Nr. 26
Staatswohl geht über Menschenwohl, die Abschreckung künftiger Gangster über das Leben der Opfer von heute.
Der Tagesspiegel, 06.09.2004
Zitationshilfe
„Staatswohl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatswohl>, abgerufen am 26.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
staatswissenschaftlich
Staatswissenschaft
staatswirtschaftlich
Staatswirtschaft
staatswichtig
Staatszeitung
Staatszerfall
Staatszerrüttung
Staatsziel
Staatszielbestimmung