Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatszuschuss, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Staatszuschusses · Nominativ Plural: Staatszuschüsse
Aussprache 
Worttrennung Staats-zu-schuss
Wortzerlegung Staat1 Zuschuss
Ungültige Schreibung Staatszuschuß
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
eWDG

Bedeutung

vom Staat gezahlter Zuschuss
Beispiel:
einen Staatszuschuss zur Verfügung stellen

Typische Verbindungen zu ›Staatszuschuss‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Staatszuschuss‹ und ›Staatszuschuß‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatszuschuss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch kann man angesichts hoher Staatszuschüsse von echten Gewinnen sprechen? [Süddeutsche Zeitung, 31.05.2003]
Trotz der Vorbehalte nehmen die Staatszuschüsse denn auch eher zu als ab. [Süddeutsche Zeitung, 16.05.2003]
Dort sei mit Hilfe eines privaten Managements der Staatszuschuss bei Null angelangt. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.2001]
Es bleiben Probleme wie die hohen Staatszuschüsse für das marode Netz. [Die Welt, 11.09.2000]
Die Deutsche Demokratische Republik beteiligt sich an den Ausgaben ihrer Rentenversicherung mit einem Staatszuschuß. [Nr. 256: Arbeitspapier für Gespräche über eine Wirtschafts- und Währungsunion vom 24. April 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 24653]
Zitationshilfe
„Staatszuschuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatszuschuss>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatszugehörigkeit
Staatszirkus
Staatszielbestimmung
Staatsziel
Staatszerrüttung
Staatszweck
Staatsärar
Stab
Stabantenne
Stabat Mater