Stabheuschrecke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stabheuschrecke · Nominativ Plural: Stabheuschrecken
Worttrennung Stab-heu-schre-cke
Wortzerlegung  Stab1 Heuschrecke
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

stabförmige, meist bräunliche, oft flügellose Heuschrecke

Verwendungsbeispiele für ›Stabheuschrecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Vitrine sind große grüne Stabheuschrecken mit ihren langen Beinen zu sehen.
Der Tagesspiegel, 10.10.2003
Die Stabheuschrecke, deren Beine durch voneinander unabhängige Nervenschaltkreise gesteuert werden, stand Pate für "Max", die sechsbeinige Laufmaschine.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.1998
So spielt bei den durch ihre vorzügliche Mimikry ausgezeichneten Stabheuschrecken die Jungfernzeugung eine besondere Rolle.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 52
Die Flügel waren mit Zahlen, Buchstaben, Kurven und einer Zeichnung, die einem Strichmännchen ohne Kopf oder einer Stabheuschrecke ähnlich sah, bekreidet.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 110
Das biologische Vorbild des Sechsbeiners ist die Stabheuschrecke, Carausis morosus.
Die Zeit, 01.07.1999, Nr. 27
Zitationshilfe
„Stabheuschrecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stabheuschrecke>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stabführung
Stabführer
stabförmig
Stabform
Stabfigur
Stabhochspringen
Stabhochspringer
Stabhochspringerin
Stabhochsprung
Stabhochsprungstab