Stabhochspringen

WorttrennungStab-hoch-sprin-gen
Grundformstabhochspringen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sport Sportart, bei der mithilfe eines langen Stabes über eine hoch angebrachte Latte gesprungen wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist ein seltsamer Fall, einer, den es im Stabhochspringen wohl noch nie gegeben hat.
Der Tagesspiegel, 11.05.2003
Mittlerweile gibt es Hochspringen mit Musik und Stabhochspringen in der Fußgängerzone.
Süddeutsche Zeitung, 02.09.1999
Einig ist man sich darin, daß die Technik des Stabhochspringens durch die Glasfiberstäbe kaum tangiert wird.
Die Zeit, 09.03.1962, Nr. 10
Zwei weitere Highlights boten in Nürnberg auch die beiden jüngsten WM-Disziplinen, das Stabhochspringen und das Hammerwerfen der Frauen.
Die Welt, 14.06.1999
Außer Bayer Leverkusen und dem LAZ Zweibrücken fördert ohnehin kein Klub in Deutschland das Stabhochspringen auf breiter Basis.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.1998
Zitationshilfe
„Stabhochspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stabhochspringen>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stabheuschrecke
Stabführung
Stabführer
stabförmig
Stabform
Stabhochspringer
Stabhochsprung
Stabhochsprungstab
stabil
Stabilbaukasten