Stablampe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStab-lam-pe
WortzerlegungStab1Lampe1
eWDG, 1976

Bedeutung

stabförmige Handlampe
Beispiel:
mit einer Stablampe in den Raum leuchten, Lichtsignale geben

Typische Verbindungen
computergeneriert

leuchten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stablampe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwischen den Bäumen irrlichtern die leuchtenden Finger von starken Stablampen.
Der Tagesspiegel, 25.11.2001
Er leuchtete dem Vater mit einer kleinen Stablampe in die Augen, fühlte seinen Puls und seufzte.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 14
Der Mann hatte den Beamten am Mittwochabend mehrmals mit einer Stablampe auf den Kopf geschlagen und verletzt.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.2003
Kluttig hatte die Bewegung blitzschnell gewahrt und riß mit der Stablampe die Decke herunter.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 245
Leuchten mit Stablampe in Augen, in Hals, klopfen, horchen, sehen sich an, gehen ins Zimmer.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 339
Zitationshilfe
„Stablampe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stablampe>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stabkirche
Stabilitätsprogramm
stabilitätspolitisch
Stabilitätspolitik
Stabilitätspakt
Stabmagnet
Stabmixer
Stabparkett
Stabpuppe
Stabreim