Stabpuppe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stabpuppe · Nominativ Plural: Stabpuppen
Aussprache 
Worttrennung Stab-pup-pe
Wortzerlegung Stab1 Puppe

Verwendungsbeispiele für ›Stabpuppe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Holzkopf mit der zerfurchten Denkerstirn ist Teil einer meterhohen, grobgeschnitzten Stabpuppe. [Süddeutsche Zeitung, 19.09.1995]
Etwa wie der Drache, ein Saurierskelett mit silbernen Stoßzähnen, von mehreren kräftigen Männern als wankende Stabpuppe geführt wird. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.1996]
Um 16 Uhr spielt Frieder Kahlert mit seinen Stabpuppen das slowakische Märchen "Der Held und die Prinzessin". [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2002]
An den Wänden im Foyer hängen etwa hundert kleine, schwarze Stabpuppen, vom Intendanten und Puppenspieler Georg Jenisch gefertigt. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.2004]
Auf der Oberkante des weißen Vorhangs im Hintergrund eilen die vier Wanderer als kleine Stabpuppen entlang. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.1998]
Zitationshilfe
„Stabpuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stabpuppe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stabparkett
Stabmixer
Stabmagnet
Stablampe
Stabkirche
Stabreim
Stabsabteilung
Stabsarzt
Stabsbootsmann
Stabscasino