Stabwechsel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStab-wech-sel
WortzerlegungStab1Wechsel
eWDG, 1976

Bedeutung

Sport Übergabe des Stabes an den nächsten Läufer beim Staffellauf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Familiengesellschaft Familienunternehmen Nachfolger Spitz Zeitpunkt anstehen erfolgen reibungslos verlaufen vollziehen vorbereiten vorzeitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stabwechsel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein richtiger Stabwechsel ist bei allen Staffelläufen selbstverständlich, besonders aber ist es für die Kurzstreckenstaffeln von entscheidender Bedeutung.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 56
Der Zeitpunkt des offiziellen Stabwechsels ist aber immer noch offen.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2003
Selten ist ein Stabwechsel so gut verlaufen wie der in Thüringen.
Die Zeit, 23.07.2003, Nr. 30
Das Ziel, diesen Stabwechsel in spätestens drei bis vier Monaten vollzugsreif zu haben, kann man als durchaus ehrgeizig bezeichnen.
Die Welt, 22.12.2001
Deshalb wird der Stabwechsel in der Fraktion sicher ohne Turbulenzen vollzogen.
Der Tagesspiegel, 16.06.2001
Zitationshilfe
„Stabwechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stabwechsel>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stabtaschenlampe
Stabswachtmeister
Stabsunteroffizier
Stabstahl
Stabsstelle
Stabwerk
staccato
Stachel
Stachelalge
Stachelauster