Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stadtgeschichte, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stadt-ge-schich-te
Wortbildung  mit ›Stadtgeschichte‹ als Erstglied: Stadtgeschichtsforschung · stadtgeschichtlich

Typische Verbindungen zu ›Stadtgeschichte‹ (berechnet)

Abschnitt Aspekt Band Bürgerentscheid Dokument Epoche Erforschung Haus Highlight Investitionsvorhaben Kapitel Kenner Nachtseite Spur Station Zeugnis frankfurter friedberger hofheimer homburger iburger langener mainzer münchner nachtragen oberurseler offenbacher osnabrücker regensburger wiesbadener

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtgeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stadtgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Platz der Freiheit befindet sich das Museum für Stadtgeschichte. [Die Zeit, 16.09.1999, Nr. 38]
Die Kirche ist, auch in ihrer Zerstörung, ein Monument europäischer Stadtgeschichte. [Die Zeit, 04.08.2003, Nr. 31]
Mithilfe eines einheimischen Historikers spürte er der verwickelten Stadtgeschichte nach. [Die Zeit, 14.05.2001, Nr. 20]
Und das macht die Straße für die Stadtgeschichte so repräsentativ? [Süddeutsche Zeitung, 12.01.2004]
Für die Zukunft ist hier auch ein Museum für Stadtgeschichte vorgesehen. [Lemme, Hermann: Elbfahrt Dresden-Schmilka, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1961, S. 0]
Zitationshilfe
„Stadtgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtgeschichte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stadtgericht
Stadtgeographie
Stadtgeografie
Stadtgemeinde
Stadtgegend
Stadtgeschichtsforschung
Stadtgeschick
Stadtgesellschaft
Stadtgespräch
Stadtgestaltung