Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stadtluft

Grammatik Substantiv
Worttrennung Stadt-luft

Typische Verbindungen zu ›Stadtluft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtluft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stadtluft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo die Stadtluft am schlechtesten ist, in der City, können Bäume nicht eingepflanzt werden. [Die Zeit, 12.05.1972, Nr. 19]
Das Gesetz zwingt sie, Aktionspläne zu entwickeln, um künftig die Stadtluft zu säubern. [Die Zeit, 20.12.2005, Nr. 51]
Gewiß sucht man anfangs die Nähe von Landsleuten, aber irgendwann soll Stadtluft frei machen. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.1994]
Die aufgeheizte Stadtluft steigt auf, doch in den Schichten darüber ist es kühler. [Der Tagesspiegel, 03.08.2003]
Auch die Stadtluft also machte ihn von Standespflichten und dem Druck der Erwartungen, die man in ihn, den Ältesten, setzte, nicht frei. [Günter de Bruyn, Die Finckensteins: Berlin: Siedler 1999, S. 114]
Zitationshilfe
„Stadtluft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtluft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stadtleute
Stadtleben
Stadtlandschaft
Stadtküche
Stadtkämmerer
Stadtmagazin
Stadtmarketing
Stadtmauer
Stadtmeisterschaft
Stadtmensch