Stadtplan, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stadtplan(e)s · Nominativ Plural: Stadtpläne
Aussprache 
Worttrennung Stadt-plan
Wortzerlegung  Stadt Plan1
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
der Stadtplan von Berlin
sich [Dativ] einen Stadtplan kaufen

Typische Verbindungen zu ›Stadtplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtplan‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stadtplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es kostet 36 Euro inklusive einer CD mit altem Stadtplan.
Die Welt, 05.02.2005
Seit zwei Jahren sammelt er bereits Erfahrungen mit elektronischen Stadtplänen im Netz.
Der Tagesspiegel, 17.02.1998
Licht zu bringen und ergänzt seine topographischen Forschungen durch einen Stadtplan.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 460
Das Mädchen lächelte Elke an und zog eine Straße auf dem Stadtplan nach.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 166
Das Bildmaterial ist gut, auch ist nicht vergessen worden, einen Stadtplan aus der Zeit um 1700 beizugeben.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 909
Zitationshilfe
„Stadtplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtplan>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stadtphysikus
Stadtpflanze
Stadtpfeifer
Stadtpfarrer
Stadtperipherie
Stadtplaner
stadtplanerisch
Stadtplanung
Stadtplanungsamt
Stadtplatz