Stadtplanung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stadtplanung · Nominativ Plural: Stadtplanungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache  [ˈʃtatplaːnʊŋ]
Worttrennung Stadt-pla-nung
Wortzerlegung StadtPlanung
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

die theoretischen oder praktischen Aspekte baulicher Neu- und Umgestaltungsprojekte in größeren Siedlungen, besonders in Bezug auf deren Zusammenspiel mit der Umgebung, betreffende Planung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine verfehlte, nachhaltige, ökologische, vernünftige, moderne, großzügige Stadtplanung
als Akkusativobjekt: Stadtplanung studieren, betreiben
in Präpositionalgruppe/-objekt: das Referat, Büro, Amt, der Stadtrat, Ausschuss, die Fakultät für Stadtplanung
in Koordination: Stadtplanung und Bauordnung, Stadtgestaltung, Stadtentwicklung, Wohnbau, Wohnungsbau
Beispiele:
Während die Stadtplanung in den letzten 30 Jahren Fehlentwicklungen erkannt hat und diesen entgegenwirkt, ist dieser Wandel in der Architektur nicht so erkennbar. [Welt am Sonntag, 20.10.2019, Nr. 42]
Der Wirtschaftsliberalismus liess Industrieansiedlungen vor der historischen Stadt wuchern, zudem wuchs die Bevölkerung dank besserer Ernährung und medizinischer Versorgung. Ersten unregulierten Entwicklungen mit dramatischen ökonomischen, sozialen und hygienischen Missständen begegneten weitsichtige Stadtplanungen. [Neue Zürcher Zeitung, 12.06.2017]
An den Stadträndern [Moskaus] finden sich gleichzeitig Spuren der sozialistischen Stadtplanung, des utopischen Denkens und des neuen Staatskapitalismus. [Die Welt, 30.10.2019]
Kein ordinäres Wohngebiet soll es sein, sondern ein Labor, in dem sie an der Stadtplanung von morgen tüfteln. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2018]
»Die Lokalbaukommission erteilt eine Baugenehmigung nur dann, wenn entsprechende Nachweise erbracht wurden«, teilt das Referat für Stadtplanung und Bauordnung mit. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2018]
Es besteht […] keinerlei Neigung, die Vororte einzugemeinden; man nimmt in Paris lieber die Nachteile in Kauf, die sich aus der Zusammenarbeit mit den zahlreichen Vororten in baulicher und straßentechnischer Hinsicht sowie rücksichtlich der Stadtplanung und des Verkehrswesens ergeben. [Archiv der Gegenwart, 2001. Zitiert nach: Archiv der Gegenwart, 1935, Bd. 5.]

Thesaurus

Geografie, Politik
Synonymgruppe
Gebietsverwaltung · ↗Raumordnung · ↗Stadtforschung · Stadtplanung · ↗Urbanistik
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Stadtplanung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtplanung‹.

Zitationshilfe
„Stadtplanung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtplanung>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stadtplanerisch
Stadtplaner
Stadtplan
Stadtphysikus
Stadtpflanze
Stadtplanungsamt
Stadtplatz
Stadtpolitik
Stadtpolizei
Stadtpräsident