Stadtpolizei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stadtpolizei · Nominativ Plural: Stadtpolizeien
WorttrennungStadt-po-li-zei (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beamter Dienst Zürcher Züricher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtpolizei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Später erfuhren wir, daß die Rezeption die Stadtpolizei angerufen hatte.
Die Zeit, 22.09.1972, Nr. 38
Die Stadtpolizei bemüht sich schon lange, die Schaulustigen zu verjagen.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.2002
Der Stadtpolizei gelang es an diesem Tage noch, die Menge zu zerstreuen.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 92
In diesem Augenblick durfte er sich, anders als der Dominikaner, von der Stadtpolizei geschützt fühlen.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 270
Kurz nach dem fraglichen Datum meldete die Stadtpolizei Zürich das mysteriöse Verschwinden Stillers.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 183
Zitationshilfe
„Stadtpolizei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtpolizei>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stadtpolitik
Stadtplatz
Stadtplanungsamt
Stadtplanung
stadtplanerisch
Stadtpräsident
Stadtpräsidium
Stadtquartier
Stadtrad
Stadtrand