Stadtreinigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stadt-rei-ni-gung
eWDG, 1976

Bedeutung

städtische Einrichtung, die für die Reinigung der Stadt verantwortlich ist

Typische Verbindungen zu ›Stadtreinigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtreinigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stadtreinigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Stadtreinigung macht Druck, sie weiß: Erst fallen die Blätter, dann fällt der Regen, dann fallen ältere Damen.
Die Zeit, 17.11.2008, Nr. 46
Mit Salz, wie die Stadtreinigung, dürfen sie aber nicht streuen.
Die Welt, 29.12.2005
Kann da nicht mal ein Smart von der Stadtreinigung tätig werden?
Bild, 12.02.2002
Doch erkennbar wird schon jetzt, daß die Stadtreinigung offenbar mehrfach gegen die Landeshaushaltsordnung verstoßen hat.
Der Spiegel, 13.01.1986
Sie können sich vorstellen, daß in den Vorstandsetagen von Banken anders gesprochen wird, als in den Umkleideräumen der Stadtreinigung.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 124
Zitationshilfe
„Stadtreinigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtreinigung>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stadtregion
Stadtrecht
stadträumlich
Stadtraum
Stadtratsfraktion
Stadtreporter
Stadtrivale
Stadtrivalin
Stadtrundfahrt
Stadtrundgang