Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stadtreinigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stadt-rei-ni-gung
eWDG

Bedeutung

städtische Einrichtung, die für die Reinigung der Stadt verantwortlich ist

Typische Verbindungen zu ›Stadtreinigung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtreinigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stadtreinigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Stadtreinigung macht Druck, sie weiß: Erst fallen die Blätter, dann fällt der Regen, dann fallen ältere Damen. [Die Zeit, 17.11.2008, Nr. 46]
In beiden Städten sollen die eingenommenen Gelder der Stadtreinigung zugute kommen. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.2002]
Mit Salz, wie die Stadtreinigung, dürfen sie aber nicht streuen. [Die Welt, 29.12.2005]
Die Stadtreinigung sorgte für einen sauberen Start ins Jahr 2004. [Die Welt, 02.01.2004]
Lange hatte die Stadtreinigung das Ziel verfolgt, eigene Anlagen zur Behandlung des Abfalls zu bauen. [Die Welt, 08.09.2003]
Zitationshilfe
„Stadtreinigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtreinigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stadtregion
Stadtrecht
Stadtraum
Stadtratsfraktion
Stadtrat
Stadtreporter
Stadtrivale
Stadtrivalin
Stadtrundfahrt
Stadtrundgang