Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stadtwald, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stadtwald(e)s · Nominativ Plural: Stadtwälder
Aussprache 
Worttrennung Stadt-wald
Wortzerlegung Stadt Wald
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

im Besitz einer Stadt befindlicher Wald

Typische Verbindungen zu ›Stadtwald‹ (berechnet)

Bewirtschaftung Hektar Rand Zertifizierung bewirtschaften bruchköbeler butzbacher egerer eppsteiner frankfurter geschaedigten griesheimer herbstlich hofheimer karbener kelkheimer kelsterbacher langener maintaler oberurseler rodgauer rosbacher rödermärker schwalbacher schwanheimer seligenstadter steinbacher vilbeler wiesbadener zertifizieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtwald‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stadtwald‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Stadtwald ist nicht klein, aber sie weiß jeden Weg. [Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 47]
Der Stadtwald hat zugegebenermaßen eine versöhnende Funktion für das Gebiet. [Süddeutsche Zeitung, 22.10.2004]
Schon nach ein paar Tagen waren die Frauen überrascht von der freundlichen Aufnahme im gut situierten Viertel am Stadtwald. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2002]
Es gibt in der hundertjährigen Einrichtung im Stadtwald ein großes Angebot. [Die Welt, 12.04.2000]
Und die österreichische Delegation soll obendrein aus ihrem Hotel im Stadtwald geworfen worden sein. [Die Zeit, 14.11.2008, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Stadtwald“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtwald>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stadtwagen
Stadtvogt
Stadtvilla
Stadtviertel
Stadtverwaltung
Stadtwall
Stadtwappen
Stadtwehr
Stadtwerk
Stadtwohnung